user_mobilelogo

Spielpläne

Oberliga-Herren

Landesliga-Damen

BZL-Herren II

BZL-Herren III

BZL-Damen II

U18 Jungen

U18 Mädchen

 

Werde ein Eagle!

Mittwoch, 10 Februar 2016 17:12

Alles anders

Erwärmung. Spiel. Sieg. Nichts davon war am letzten offiziellen Spieltag der Oberliga Sachsen vergleichbar mit den vergangenen Partien, in denen es den Eagles an Spielwitz, Spaß und Konzentration fehlte. Von Beginn an waren die Eagles Damen präsent und zeigten bereits in der Erwärmung, dass sie an diesem Spieltag als Sieger vom Platz gehen werden. Trotz des Fehlens einiger Stammspieler schaffte es das Team von Beginn an die Führungsrolle gegen den USV TU Dresden II zu behaupten. So konnte man durch eine aggressive Mann-Mann-Verteidigung im ersten Viertel viele Bälle erobern und in leichte Punkte umwandeln. Auch offensiv zeigten sich der so oft vermisste Spielwitz und das Teamplay. Über eroberte Bälle und erfolgreiche Körbe wurde sich sowohl auf dem Feld als auch auf der Bank gefreut.

Im zweiten Viertel versuchte der Gegner mit einer Zonenverteidigung den Rhythmus der Leipzigerinnen zu stören. Diese machten aber genau da weiter, wo sie im ersten Viertel aufgehört hatten. Man lief die Systeme durch, fand die Lücken und letztlich auch den Weg zum Korb. Durch das erkämpfte Selbstvertrauen versuchte man sich in der Defense auch an der in den letzten Wochen nicht so rund laufenden Zonenverteidigung. Doch an diesem Tag sollte auch das gelingen, sodass dieses Viertel für Übungszwecke genutzt wurde und allen Spielerinnen die Möglichkeit gegeben wurde, ihren Beitrag in der Zonenverteidigung zu leisten.

Nach der Halbzeitpause kamen die Eagles Damen wie verwandelt aus der Kabine. Man wollte kein typisches 3. BBVL Viertel abliefern. Alle wollten den Sieg und dafür in der Defense alles geben. Möglicherweise war leichter Übermut der Grund für die recht schnell beginnenden Foulprobleme der Gastgeberinnen, die die Damen des USV TU Dresden an die Linie schickten. Dennoch konnte auch dieses Viertel gewonnen werden.

Im letzten Abschnitt merkte man den Dresdnerinnen den fehlenden Glauben an eine Wende des Spiels an, wodurch mittels schnellen Umschaltens in der Transition leichte Körbe durch die Leipzigerinnen erzielt werden konnten und damit das Endergebnis von 71:47 erreicht wurde.

Fazit des Tages: Alle haben einen super Job gemacht, kleine Schwächephasen wurden sofort ausgebügelt, die Freiwurfquote lag im Soll, jedes Viertel wurde gewonnen, das Team hat gemeinsam gekämpft und sich wieder gefunden.
Aber am allerschönsten war, dass jede einzelne Spielerin Spaß am Spiel hatte, sich über den Sieg und die erbrachte Leistung freute. So macht das auch dem Coach Spaß 

Für den BBVL spielten:

Ceruti (4), Lüß (22), Moreno Rodamilans (5), Onishi (10), Pelz (11), Schmidl (16, 2 3er), Turowski, Walter (3), Weiske

Gelesen 2008 mal